2019: ein schwieriger Jahrgang für unsere Weinberge

Liebe Freunde von Beudon

2019 war ein schwieriger Jahrgang für unsere Weinberge: Anfangs Mai gab es starken Frost, dann Wirbelwinde und einen sehr heissen Sommer mit heftigen Gewittern. Am 11. August kam ein gewaltiger Hagelfall, der die Reben sehr stark beschädigte und die Ernte drastisch verminderte! Dank unseren tapferen Helfern verlief die Traubenernte gut. Mit viel Ausdauer und Geduld sortierten wir die Trauben sorgfältig aus und erreichten somit wenigsten eine sehr gute Weinqualität.
Dieses Jahr brachte uns auch viel Erfreuliches und Ermutigendes. Unter anderen:

  • Die sehr schöne TV-Reportage “Ein Jahr in den Rebbergen” wurde 2018 gedreht und im Sommer in der ganzen Schweiz ausgestrahlt. Dieser Einblick in die Vielfalt der Arbeiten und Herausforderungen der Weinbauern gefiel dem Publikum sehr. Die DVD ist bei uns erhältlich.
  • Die TV-Sendung “A Bon Entendeur” (wie Kassensturz) vom 29.10.2019, organisierte eine Blindverkostung von 10 bio und biodynamischen Blauburgundern und der Pinot Noir Beudon 2016 kam an die Spitze!
  • Eine Goldmedaille für unser Chambourcin 2018 am PIWI-Weinpreis 2019! Dieser Naturwein wurde ohne jegliche Zusätze, in einer neuen Barrique gekeltert.

Dank unseren Weinen reisen wir! An verschiedene Degustationen in der Schweiz, Paris, London, Amsterdam oder Tokyo. Sie fallen auf, gefallen und erinnern an diesen beliebten Spruch von Jacques: “Aussergewöhnlich und leidenschaftlich, dieser Wein behält in seiner tiefen Seele, den Geschmack dieses hohen Terroirs, das jegliche Leichtigkeit herausfordert.”

Wir danken Ihnen für Ihre Treue und laden auch Sie zur Degustation ein mit Jacquy’s Sprüchli: Buvez du Bio, Buvez du Bon, Buvez du Beudon!

Der Jahrgang 2014 verspricht viel

Liebe Freunde von Beudon

Puh! Der Jahrgang 2014 ist im Keller und verspricht viel. Wir sind sehr erleichtert, denn bei den besonders grossen Schwierigkeiten dieses Jahres war das nicht unbedingt zu erwarten. Die Drosophilae Suzukii haben uns genötigt, ausserordentliche Massnahmen zu ergreifen, um nicht die ganze Ernte zu verlieren!

Die Weinlese war sehr aufwändig, besonders für bestimmte rote Rebsorten. Man musste die Beeren genau erlesen; das brauchte viel Zeit und Geduld. Mit dreimal mehr Arbeit erreichten wir dreimal weniger Ernte!

Im gleichen Jahr 2014 hatten wir aber das Vergnügen, unsere Weine sehr gut beurteilt zu sehen: „Vinum“, das schweizerische und europäische Weinmagazin, organisiert exklusive Degustationen. Ein sehr detaillierter Artikel über natürliche Weine erschien Ende 2013 auf deutsch und anfangs 2014 auf französisch. Die grossen Qualitäten unseres Diolinoir 2011 wurden hervorgehoben. Die Degustation der autochthonen Rebsorte des Wallis, Humagne Rouge, setzte unseren 2012er auf den dritten Rang, vor zahlreiche Spitzenweine der namhaftesten Walliser Keller. Und der Gipfelpunkt: in der Kategorie „Top Bioweine“ wählten die weinbegeisterten Leser des „Vinum“ unsere Petite Arvine 2012 zum besten weissen Biowein der Schweiz. Dass wir unsere Reben biodynamisch pflegen, hat sicher etwas mit diesem Resultat zu tun!

Am 21. September fand in der Comédie Genf die welschschweizer Première des Films „Résistance Naturelle“ von Jonathan Nossiter statt, präsentiert von „Food Focus“. Dieser vor Lebensfreude funkelnde Film zeigt biodynamische Winzerkollegen in Italien. Sie kämpfen wie wir für ihr Überleben und für die offizielle Anerkennung ihrer Arbeitsweise angesichts der zunehmenden Industrialisierung der Agrarwirtschaft. Zu diesem Anlass hat uns Jonathan eingeladen, seinen neuen Film (zehn Jahre nach seinem berühmten „Mondovino“) anzusehen und an der anschliessenden Diskussion teilzunehmen. Die sehr interessierten Zuschauer haben uns viele Fragen gestellt und wurden dann eingeladen, die Weine aus Italien und Beudon zu degustieren, die ihnen sehr zusagten.

Diese schönen Resultate im Wallis und in der Schweiz bekräftigen den Erfolg, den wir im Ausland haben. Die Nachfrage nach unseren Weinen kommt aus immer entfernteren Ländern. Wir exportieren den Beudon nicht nur nach Europa und Amerika, sondern auch nach Australien! Diese Markterweiterung steht zwar im Gegensatz zu unserer Philosophie,
aber sie erlaubt uns, Ehre für unser Land einzulegen, indem wir „in vino veritas“ die ausgezeichnete Qualität der Weine aus unserem Terroir erweisen.

Wir ziehen es allerdings vor, unsere Produkte näher bei uns abzusetzen. Deshalb bedanken wir uns bei Ihnen besonders dafür, dass Sie uns unterstützen, indem Sie unsere Weine wählen! Und wir raten Ihnen weiterhin: Buvez du Bio Buvez du Bon Buvez du Beudon!

Unsere nächste Degustation (mit Verkauf): Offene Türen 14. – 16. Mai 2015.

Ein Artikel über Beudon in Merian

Das Webmagazin Merian schreibt über Beudon. « Man muss sich den Ort verdienen, hatte Marion Granges am Telefon gesagt, und wie sich jetzt zeigt, war das als Drohung gemeint: eine 200 Meter hohe Felswand, irgendwo da oben das Weingut der Granges, hier unten die Talstation ihrer Privatseilbahn ». Artikel lesen…

 

2011 – unsere 40. Traubenernte

Capture d’écran 2011-12-10 à 10.25.30Liebe Freunde von Beudon,

Dieses Jahr 2011 war aussergewöhnlich punkto Klima mit einem extrem trockenen Frühling, dem wärmsten seit 1864, dem Beginn der offiziellen Messungen. Wir erlebten unsere 40. Traubenernte bei wunderbarem Wetter und besten Bedingungen vom 21. September – 5. Oktober. Die Weine beendeten auch sehr schnell ihre zweite Gärung und sind schon sehr schmeichelhaft.
Wie gewohnt seit 2003 wurden sie als authentische Terroirweine mit den eigenen Hefen, ohne Zuckerzusatz, ohne Filtrationen und Schönungen gekeltert.
Im Juli 1971 entdeckte und kaufte Jacques, als junger lediger Ing. agr., die ver- wahrloste Domaine de Beudon, gab seine Doktorarbeit und eine vielversprechende Karriere in der landwirtschaftlichen Forschungsanstalt von Changins auf. Dank dieser Entscheidung fanden wir uns und entschlossen uns begeistert in Beudon zu leben, eine Familie zu gründen und dieses kleine Paradies wieder zu beleben.

Den heutigen, hart errungenen Erfolg verdanken wir nicht nur unserer Arbeit und der unserer Angestellten, sondern auch der Hilfe unserer Familien und Freunde. Dieser 40. Geburtstag ist eine Etappe unseres langen Weges auf der Suche unsere landwirtschaftliche Arbeit Tag für Tag in Einklang mit der Natur zu entfalten. Wir haben noch viele Projekte die wir in dieser Hinsicht realisieren möchten. Wir sind froh, dass immer mehr Leute unsere Ideale teilen, unsere Pro- dukte für ihre Qualität schätzen und uns durch ihre Einkäufe unterstützen.

Auf unseren ersten Flaschen Beudon 1971 stand: «Dieser aussergewöhnliche Fen- dant, von der faszinierenden Domaine de Beudon, trägt in seinem Wesen den Geschmack dieses hochgelegenen Terroirs, das jeglicher Leichtigkeit trotzt.»Seither haben wir neue Rebsorten gepflanzt, einige interessante Neuheiten geschaffen, die sehr gefallen und unser Sortiment erweitert. Insgesamt, mit allen Jahrgängen, bieten wir über 30 verschiedene Weine an, eine Gaumenfreude für vielerlei Geschmäcker: Constellation: schöne Rotweinassemblage bestehend aus Pinot Noir, Gamay und Diolinoir; Schiller: dunkellachsfarbener Rosé gekeltert aus weissen und blauen Trauben wie ein Rotwein; Cuvée Antique: ein Fendant, der wie ein Rotwein gekeltert wird, wie früher im Wallis; Soleil de Beudon: Süsswein aus Riesling x Sylvaner Spätlese, je eine Barrique, 3 und 2 Jahre lang gekeltert bis im Herbst 2011. Die ausgezeichnete Oenologin Valentina Andrei pflegte und hegte mit viel Liebe, Zuneigung und Verstand diese zwei seltenen Weine im Keller un- serer Kollegin Marie-Thérèse Chappaz. Diese wunderbaren Soleil de Beudon sind mit den besten vergleichbar und ein wahres Geschenk für 40 Jahre ununterbrochene Bemühungen (nur in Kleinstmengen erhältlich).

Dieses Jahr bepflanzten wir östlich von Beudon auf der steilen Felswand die winzige, schwer erreichbare Parzelle “Les Ephèdres” mit Chambourcin, einer roten, resistenten Sorte. Werden wir mit diesem neuen Versuch so viel Erfolg ha- ben, wie damals vor 35 Jahren mit dem Riesling x Sylvaner, der schnell eine sehr beliebte Spezialität von Beudon wurde?
Liebe Freunde, wir danken Euch für die treue Unterstützung und möchten Euch mit unseren exzellenten Weinen und verschiedenen Säfte viel Freude brin- gen und wie gewohnt raten wir Euch BBB: Buvez du Bio — Buvez du Bon — Buvez du Beudon

Mit herzlichen Grüssen wünschen wir allen Frohe Weihnachten und alles Gute im Neuen Jahr!

Klimafreundlicher Bioweinbau

Die Landwirtschaft soll Treibhausgasemissionen reduzieren und klimafreundlicher werden. So die Zielsetzung laut Klimastrategie des Bundesamtes für Landwirtschaft. Dass diese Strategie auch ohne gesetzliche Verpflichtungen umgesetzt werden kann, zeigen Marion und Jacques Granges auf der Domaine de Beudon in Fully Vs. Das FiBL hat im Auftrag von Bio suisse für den Bioweinbetrieb eine Klimabilanz gerechnet.

Lesen sie den Bericht im PDF Format