Domaine de Beudon

Die Gemeinde Fully am rechten Rhoneufer zwischen Martigny und Saillon gelegen, ist für ihr warmes Klima und ihre fruchtbare Ebene bekannt. Zahlreiche zur Gemeinde gehörende Weiler lehnen sich an die steilen Granit- und Gneis-Abhänge, die den Sockel der imposanten Pyramide des Grand Chavalard bilden.

Die verschiedenen Parzellen aus denen sich unser landwirtschaftlicher Betrieb zusammensetzt, liegen in direkter Luftlinie sehr nahe beieinander. In Wirklichkeit sind sie aber durch schwindelerregende Steilhänge unterhalb des Weilers Beudon voneinander getrennt. Unser Anbaugebiet befindet sich deshalb auf drei verschiedenen Höhenlagen:

  • In der Talebene kultivieren wir drei Parzellen, auf denen Äpfel, Birnen, Gemüse, Gewürz- und Heilkräuter gedeihen.
  • Etwas höher gelegen, unterhalb der Felswände von Beudon, bei der Talstation unserer kleinen Seilhahn, breitem sich zwei Weinberge aus.
  • Auf der oberstem Stufe, in einer Höhe von 740 – 890 m.ü M. befindet sich die eigentliche “Domaine de Beudon “. (Erste nachweisbare Besiedlung: 100 Jahre v. Chr. !). Auf einem Plateau, das eine weite Sicht über das Rhonetal gewährt erstrecken sich unsere Weinberge in schönster Südhanglage auf 6 Ha. Diese Reben, die zwischen Flaumeichen, Föhren, Kastanien- und Mandelbäume gedeihen, geben uns die guten Trauben aus welchen wir exquisite Weine gewinnen, die sich durch hohe Qualität und einen ganz besonderen Charakter auszeichnen.

Beudon befindet sich östlich von Fully und ist nur zu Fuß oder mit einer kleinen Privatseilbahn erreichbar: Es liegt an der Grenze zwischen kristallinem und kalkhaltigem Gestein.

Die verschiedenen Bodenarten (Verwitterungs-, Löss- und Moränenböden) haben das Entstehen eines vielfältigen Pflanzen- und Tierreiches gefördert So ist beispielsweise Beudon die hinsichtlich Schmetterlingsarten reichste Gegend der Schweiz.

Die Erhaltung dieser aussergewöhnlichen Naturschätze in diesem begünstigten, abgelegenen Gebiet liegt uns am Herzen, deshalb entschlossen wir uns biologisch-dynamisch zu kultivieren und sind davon begeistert.

Westlich von Beudon, in einer tiefen Schlucht fliesst ein Bergbach. Von ihm kommt das für Haus, Landwirtschaft und zum Betreiben eines kleinen Elektrizitätswerkes benötigte Wasser Auf diese Weise produzieren wir einheimische erneuerbare Energie.

Unsere Links

logo_demeterDBiologisch-dynamische Bauern arbeiten zusammen mit den in der Natur und in den Präparaten enthaltenen Kräften. Sie nutzen diese Energien zur Bodenverbesserung und Qualitätssteigerung. So etwa die positiven Wirkungen aus den wechselnden Stellungen von Sonne, Mond und Planeten zueinander.

logo-bio-suisseImmer mehr Menschen schätzen die Vorzüge konsequenter biologischer Ernährung. Sie schätzen den Mehrwert und die Sicherheit, die ihnen die Knospe-Produkte bieten. Schon heute produzieren rund 6300 Betriebe nach den strengen Bio Suisse Richtlinien und 11% der landwirtschaftlichen Fläche wird biologisch bewirtschaftet.

bhlogo1aSchweizer Bergheimat, Biolandbau im Berggebiet.

Ce message est également disponible en : Französisch